Literatur

Adler, Michael1984„Haus Hofer in Liestal“. archithese 1984 (1): 5–8.
Altrichter, Herbert, et al.2010„PraktikerInnen als ForscherInnen. Forschung und Entwicklung durch Aktionsforschung.“ In Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, herausgegeben von Barbara Friebertshäuser, Heike Boller, und Sophia Richter, 3., vollst. überarb. Aufl., (Neuausg.)., S. 803-818. Juventa-Handbuch. Weinheim: Juventa-Verl.
Arendt, Hannah1960Vita activa oder Vom tätigen Leben. Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 19. Auflage. Piper 3623. München Berlin Zürich: Piper.
Becker, Ruth2008„Lebens- und Wohnformen: Dynamische Entwicklung mit Auswirkungen auf das Geschlechterverhältnis“. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie, herausgegeben von Ruth Becker und Beate Kortendiek, 2., erw. und aktualisierte Aufl, 461–70. Geschlecht & Gesellschaft, Bd. 35. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwissenschaften.
Becker, Ruth2008„Raum: Feministische Kritik an Stadt und Raum“. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung: Theorie, Methoden, Empirie, herausgegeben von Ruth Becker und Beate Kortendiek, 2., erw. und aktualisierte Aufl, 806–19. Geschlecht & Gesellschaft, Bd. 35. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwissenschaften.
Becker, Ruth2009„Learning to observe in Chicago“. 2009. http://howardsbecker.com/articles/observe.html.
Bohnsack, Ralf1999Rekonstruktive Sozialforschung: Einführung in Methodologie und Praxis qualitativer Forschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Bourdieu, Pierre2005„Verstehen“. In Das Elend der Welt: Zeugnisse und Diagnosen alltäglichen Leidens an der Gesellschaft, 393–410. Édition discours : klassische und zeitgenössische Texte der französischsprachigen Humanwissenschaften. - Konstanz : UVK-Verl.-Ges., 1994- 9. Konstanz: UVK Verl.-Ges.
Bude, Heinz2007„Die Kunst der Interpretation“. In Qualitative Forschung: Ein Handbuch, herausgegeben von Uwe Flick, Ernst von Kardorff, und Ines Steinke, Auflage: 10, 569–78. Rowohlt.
BURANO-Gruppe2005„BURANO — Eine Stadtbeobachtungsmethode zur Beurteilung der Lebensqualität“. In Sozialraumanalyse, herausgegeben von Marlo Riege und Herbert Schubert, 98–112. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Chatterton, Paul, Duncan Fuller, und Paul Routledge2007„Relating action to activism. Theoretical and methodological reflections“. In Participatory Action Research Approaches and Methods. Connecting People, Participation and Place, herausgegeben von Sara Kindon, Rachel Pain, und Mike Kesby. London, New York: Routledge.
Davidoff, Paul1965“Advocacy and Pluralism in Planning.” Journal of the American Institute of Planners 31 (4): 331–38.
Dell, Christopher, Bernd Kniess, Peck Dominique, and Anna Richter2017“Disciplined Disturbance.” In Perspectives in Metropolitan Research, edited by Walter Pelka and Frauke Kasting, 140–59. Berlin: Jovis.
Diawara, Mamadou2003L’empire du verbe et l’éloquence du silence: vers une anthropologie du discours dans les groupes dits dominés au Sahel. Studien zur Kulturkunde, 120. Bd. Köln: Köppe.
Dörhöfer, Kerstin2007„Wohnarchitektur: Abbild und Reproduktion von Geschlechterverhältnissen“. In Gender housing: Geschlechtergerechtes Bauen, Wohnen, Leben, herausgegeben von Christina Altenstraßer, Gabriella Hauch, und Hermann Kepplinger, 39–58. Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung 5. Innsbruck: Studien-Verl.
Engels, Friedrich1887„Zur Wohnungsfrage“. In Marx-Engels-Werke, 18:209–87. Berlin: Dietz.
Fischer, Hans2008„Dokumentation“. In Methoden ethnologischer Feldforschung, herausgegeben von Bettina Beer, 2., überarb. u. erw. Aufl., 293–322. Ethnologische Paperbacks. Berlin: Reimer.
Füllner, Jonas2014„Aktivistische Stadtforschung“. In Handbuch kritische Stadtgeographie, herausgegeben von Bernd Belina, Matthias Naumann, und Anke Strüver, 1. Aufl., 86–91. Münster: Westfälisches Dampfboot.
Geertz, Clifford1983Dichte Beschreibung. Beiträge zum System kultureller Systeme. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Gertten, Fredrik2019Film: Push. Ein Grundrecht auf Wohnen.
Glaser, Marie Antoinette2013Vom guten Wohnen: vier Zürcher Hausbiografien von 1915 bis zur Gegenwart. Herausgegeben von Annelies Adam-Bläsi, ETH Zürich, und Marie Antoinette Glaser. Sulgen: Niggli.
Hannemann, Christine2014„Zum Wandel des Wohnens“. Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 20–21: 36–43.
Hayden, Dolores2002Redesigning the American dream: the future of housing, work, and family life. Rev. and expanded. New York: W.W. Norton.
Hegel, Georg Wilhelm Friedrich1807Phänomenologie des Geistes.
Heiser, Patrick2018Meilensteine der qualitativen Sozialforschung: eine Einführung entlang klassischer Studien. Studientexte zur Soziologie. Wiesbaden: Springer VS.
Holm, Andrej, Sabine Horlitz, und Inga Jensen2017Neue Wohnungsgemeinnützigkeit. Voraussetzungen, Modelle und erwartete Effekte. Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Honer, Anne1993„Zur Idee des dreiphasigen Interviews“. In Lebensweltliche Ethnographie : ein explorativ-interpretativer Forschungsansatz am Beispiel von Heimwerker-Wissen, DUV : Sozialwi:70–74. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl.
Hopf, Christel2006„Qualitatvie Interviews - ein Überblick“. In Qualitative Forschung: Ein Handbuch, herausgegeben von Uwe Flick, Ernst von Kardorff, und Ines Steinke, Auflage: 10, 349–60. Reinbek: Rowohlt.
Hopf, Christel2013„Forschungsethik und qualitative Forschung“. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, herausgegeben von Uwe Flick, Ernst von Kardoff, und Ines Steinke, 589–600. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.
Hopf, Christel2016Schriften zu Methodologie und Methoden qualitativer Sozialforschung. Herausgegeben von Wulf Hopf und Udo Kuckartz. Wiesbaden: Springer VS.
Huber, Laura Lucie2018Kreativität und Teilhabe in der Stadt. Initiativen zwischen Kunst und Politik in Salzburg. Bielefeld: Transcript.
Häußermann, Hartmut, und Walter Siebel2000Soziologie des Wohnens: Eine Einführung in Wandel und Ausdifferenzierung des Wohnens. 2. Aufl. Weinheim: Juventa.
Johnson, Jim2006„Die Vermischung von Menschen und Nicht-Menschen: Die Soziologie eines Türschliessers“. In ANThology: Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie, herausgegeben von Andréa Belliger und David J. Krieger, 237–58. ScienceStudies. Bielefeld: Transcript-Verl.
Kniess, Bernd, Sebastian Bührig, Wohnbund, und HafenCity Universität Hamburg, Hrsg2016Wohnen ist tat–sache: Annäherungen an eine urbane Praxis. Berlin: Jovis. Kniess, Bernd, Christopher Dell, und Daniel Arnold. 2009. „Nachbarschaften“. In Nachbarschaft. München: Callwey.
Kniess, Bernd, und Hans Vollmer2014„Praktiken und Materialitäten des urbanen Selbstbaus und der Sparsamkeit“. In Wachstumsschmerzen: gesellschaftliche Herausforderungen der Stadtentwicklung und ihre Bedeutung für Zürich, herausgegeben von Thomas Hengartner und Anna Schindler, 87–109. Zürich: Seismo.
Koolhaas, Rem2018„Door“. In Elements of Architecture, 545–699. Köln: Taschen.
Kramer, Dorit, Helmut Kramer, und Silvio Lehmann1979„Aktionsforschung: Sozialforschung und gesellschaftliche Wirklichkeit“. In Aktionsforschung, Balanceakt ohne Netz? meth. Kommentare, herausgegeben von Frauke Decker und Klaus Horn, 21–40. Veröffentlichung des Diskussionskreises Politische Psychologie innerhalb der Autoren- und Verlagsgesellschaft Syndikat und des Arbeitskreises Politische Psychologie der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Frankfurt a. M: Syndikat.
Kromrey, Helmut1998„Handlungsforschung (action research)“. In Empirische Sozialforschung: Modelle und Methoden der Datenerhebung und Datenauswertung, 515–19. Opladen: Leske  Budrich.
König, René1976Das Interview: Formen, Technik, Auswertung. 10. Aufl. Praktische Sozialforschung 1. Köln: Kiepenheuer & Witsch.
Latour, Bruno2007„Was tun mit der Akteur-Netzwerk-Theorie? Zwischenspiel in Form eines Dialogs“. In Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft, übersetzt von Gustav Roßler, 244–71. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Latour, Bruno, und Albena Yaneva2008„Die Analyse der Architektur nach Der Actor-Network- Theorie (ANT)“. In explorations in architecture teaching, design, research, herausgegeben von Urs Staub und Reto Geiser, 80–89. Basel ; Boston: Birkhäuser.
Lefebvre, Henri2016Das Recht auf Stadt. Deutsche Erstausgabe. Nautilus Flugschrift. Hamburg: Edition Nautilus.
Lindner, Rolf1981„Die Angst des Forschers vor dem Feld“. Zeitschrift für Volkskunde 77, 51–65. Löw, Martina. 2013. Raumsoziologie. Berlin: Suhrkamp.
Maak, Niklas2014Wohnkomplex: warum wir andere Häuser brauchen. München: Carl Hanser Verlag.
Marcuse, Peter2010„We Call These Projects Home: Solving the Housing Crisis from the Ground Up“. Right to the City Alliance. https://righttothecity.org/wp-content/uploads/2014/02/We_Call_These_Projects_Home-2.pdf.
McFarlane, Colin2011 „The City as Assemblage: Dwelling and Urban Space“. Environment and Planning D: Society and Space 29 (4): 649–71.
Pink, Sarah2013Doing Visual Ethnography. London: SAGE Publications Ltd.
Ripley, Colin2017„Strategies for Living in Houses“. FOOTPRINT, Dezember, Issue # 21 | Autumn / Winter 2017 | Trans-Bodies / Queering Spaces.
Rossi, Aldo, und Peter Eisenman1982The Architecture of the City. Oppositions Books. Cambridge, Mass: MIT Press.
Sassen, Saskia.2012„Expanding the Terrain for Global Capital. When Local Housing Becomes an Electronic Instrument“. In Subprime Cities: The Political Economy of Mortgage Markets, herausgegeben von Manuel Aalbers, 74–96. Studies in Urban and Social Change. Chichester: Wiley-Blackwell.
Schader-Stiftung, Hrsg.2001Wohn-Wandel: Szenarien, Prognosen, Optionen zur Zukunft des Wohnens. Darmstadt: Schader-Stiftung.
Schütze, Fritz1977Die Technik des narrativen Interviews in Interaktionsfeldstudien – dargestellt an einem Projekt zur Erforschung von kommunalen Machtstrukturen. Bielefeld: Bielefeld Univ., Fak. für Soziologie.
Selle, Gert1993Die eigenen vier Wände: zur verborgenen Geschichte des Wohnens. Frankfurt/Main ; New York: Campus.
Simmel, Georg1957Brücke und Tür. Essays des Philosophen zur Geschichte, Religion, Kunst und Gesellschaft. Herausgegeben von Margarete Susman und Michael Landmann. Stuttgart: K.F. Koehler.
Spittler, Gerd2001„Teilnehmende Beobachtung als dichte Teilnahme“. Zeitschrift für Ethnologie 126 (1): 1–25.
Sturm, Gabriele2000Wege zum Raum: methodologische Annäherungen an ein Basiskonzept raumbezogener Wissenschaften. Opladen: Leske + Budrich.
Szypulski, Anja2008Gemeinsam bauen â gemeinsam wohnen: Wohneigentumsbildung durch Selbsthilfe. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden.
Terlinden, Ulla2010„Naturalisierung und Ordnung. Theoretische Überlegungen zum Wohnen und zu den Geschlechtern“. In Wohnen und Gender: theoretische, politische, soziale und räumliche Aspekte, herausgegeben von Ruth Becker, Darja Reuschke, Beate Kortendiek, Anja Szypulski, und Shih-cheng Lien, 1. Aufl, 15–26. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Tuma, René, Bernt Schnettler, und Hubert Knoblauch2013ideographie: Einführung in die interpretative Videoanalyse sozialer Situationen. Qualitative Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS.
Unger, Hella von, Petra Narimani, und Rosaline M’Bayo, Hrsg2014Forschungsethik in der qualitativen Forschung: Reflexivität, Perspektiven, Positionen. Wiesbaden: Springer VS.
Wolff, Stephan2013„Wege ins Feld und ihre Variante“. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, herausgegeben von Uwe Flick, Ernst von Kardoff, und Ines Steinke, 334–49. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.