Loading...
📎

Apothekerinnenhaus – Exkurs zur Geschichte der Apotheken – Stadtarchiv

Auf Zu Angelehnt - Steckbrief

Nutzung: Wohnen
GrundstĂŒck: 594 mÂČ
Bebaute FlÀche: k.A.
Geschosse: 4
Baualter: 1894

Wohnhaus mit 8 Wohneinheiten
WohnungsgrĂ¶ĂŸe: 151 mÂČ
Bewohner*innen: 4
Anzahl der Zimmer: k.A.
Anzahl GemeinschaftsrÀume: k.A.
Anschluss an ÖPNV: 350 Meter zur S-Bahn

(Etmann/Zimmer/HCU 2019)

Hotel Mama + Papa – Kurzbeschreibung

Hotel Mama + Papa ist das Familienhaus der Familie K. Die fĂŒnf Kinder der Familie seien zwar bereits alle schon ausgezogen, wĂŒrden aber regelmĂ€ĂŸig und hĂ€ufig zu Besuch kommen, erzĂ€hlt Frau K. Alle fĂŒnf Kinder hĂ€tten einen SchlĂŒssel zu dem Haus, jedoch gebe es keine fest zugeordneten Zimmer fĂŒr sie. Stattdessen stĂŒnden 


Hotel ĂŒber ein Haus hinaus – Kurzbeschreibung

An der Straßenecke befinden sich ein Hotel und eine Gastronomie. Diese erstrecken sich ĂŒber vier GebĂ€ude in der Straße. Die Betreiberin und Mieterin Frau G. sei in Friedrichstadt aufgewachsen und habe den Gastronomiebetrieb von ihrem Vater ĂŒbernommen. Dieser habe damals bereits in zwei der vier GebĂ€ude einen Gastronomi


📎

Seriell-Individuell – Verkaufsangebot

Klein aber fein – Vertiefung

Frau D. wohnt und arbeitet in einem Mietshaus auf zwei Etagen. Sie ist erst vor etwa zwei Jahren nach Friedrichstadt gezogen und erzĂ€hlt, sie habe sich gleich beim ersten Besuch in Friedrichstadt in das StĂ€dtchen verliebt. In der oberen Etage befinden sich ihr Schlafzimmer, ein GĂ€stezimmer und ihr Arbeitszimmer. Das GÀ 

▶

Auf-Zu-Angelehnt - Film

Hotel ĂŒber ein Haus hinaus – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Beherbergen
GrundstĂŒck: 830 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 465 mÂČ
Geschosse: 2 und Dach, 3 und Dach

4 HĂ€user in einem Block
Bewohner*innen: bis zu 24 temporÀr
BesitzverhÀltnisse: Eigennutzung und Miete

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: (link: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/deed.de text: CC B


📎

Fünfgiebelhaus – Stadtarchiv

Auf Zu Angelehnt - Vertiefung

Variable Raumfunktionen fĂŒr flexible Wohnformen?

_ “Wenn man ein Haus baut, ist der Auftraggeber der erste Bewohner; vielleicht nach 20 Jahren leben andere Leute darin. Wenn ich ein Haus entwerfe, gehe ich heute von RĂ€umen aus, die ich nicht genauer bestimme; sie können verschieden genutzt werden, und was sie sind


▶

Seriell-Individuell – Film

▶

auf-zu-angelehnt-zeitstrahl.mp4

Direkt am Kanal – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: 275 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 150 mÂČ
Geschosse: 2 und Dach

Wohnhaus
Bewohner*innen: 1
BesitzverhÀltnisse: Eigennutzung
Anzahl Zimmer: 6
Anzahl GemeinschaftsrÀume: 4

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: (link: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/deed.de text: CC BY-N


Direkt am Kanal – Vertiefung

2005 habe Herr D. das von 1880 stammende GebĂ€ude erworben, nachdem der Vorbesitzer insolvent gegangen sei und das Haus zwangsversteigert werden musste. Im dreigeschossigen HauptgebĂ€ude habe es zu diesem Zeitpunkt drei separate Wohneinheiten gegeben. Zwei im Erdgeschoss, welche jeweils aus zwei Zimmern, PantrykĂŒche und 


Werkstatt-Laden-Wohn-Haus – Vertiefung

Das ganze Haus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von einem BĂŒrgermeister an einer Stelle errichtet, an der sich zuvor zwei Einheiten befanden, die im Krieg zerstört worden waren. Seitdem blieb es in Familienbesitz bis zu dem Zeitpunkt, als es an Familie A. / K. verkauft wurde. In den 1980er Jahren sind die separaten Woh


📎

Wohnen und Arbeiten - Axonometrie

▶

Wand an Wand – Film

Apothekerinnenhaus – Kurzbeschreibung

Hier wohnt Familie A. mit drei Kindern. Im Erdgeschoss befindet sich die Apotheke von Frau A., in den drei Geschossen darĂŒber verteilen sich die privaten RĂ€ume. ZusĂ€tzlich hat das GebĂ€ude einen Dachboden und ist teilweise unterkellert, was in dieser Stadt sehr ungewöhnlich ist. Im ersten Obergeschoss halte die Familie 


Seriell-Individuell - Steckbrief

Nutzung: Wohnen
GrundstĂŒck: k.A.
Bebaute FlÀche: k.A.
Geschosse: 2
Baualter: 1930

Einfamilienhaus, DoppelhaushÀlfte
WohnungsgrĂ¶ĂŸe: 167 mÂČ
Bewohner*innen: 2 (frĂŒher 4)
Anzahl der Zimmer: 6 (3 Schlaf-, 2 Wohn-, 1 Ess-, 1 Durchgangszimmer)
Anzahl sonstiger RÀume: Ankleide, Keller-, Dachboden-, SanitÀrrÀume
Anzahl Ge


▶

Apothekerinnenhaus - Film: Hausbegehung

FĂŒnfgiebelhaus – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: 290 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 155 mÂČ
Geschosse: 3

Wohnhaus mit Gewerbe im EG
Bewohner*innen: 5
BesitzverhÀltnisse: Miete
Anzahl Zimmer: 5
Anzahl GemeinschaftsrÀume: 2

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: (link: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/deed.de text: CC BY-


▶

Fünfgiebelhaus – Film: Handeln

Werkstatt-Laden-Wohn-Haus – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: 340 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 140 mÂČ
Geschosse: 4

Wohnhaus mit 3 Wohnungen und Gewerbe im EG
Bewohner*innen: 4
BesitzverhÀltnisse: Eigennutzung
Anzahl Zimmer: 7
Anzahl GemeinschaftsrÀume: 6

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: (link: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/


Apothekerinnenhaus – Vertiefung

Schon seit 1724 besteht an diesem Ort eine Apotheke. Im Besitz der Familie ist sie seit 1914, als der Urgroßvater von Frau A. die Apotheke kaufte. Seitdem habe es einige Umbauten gegeben, mit denen auf verĂ€nderte Anforderungen und AnsprĂŒche reagiert wurde. Beispielsweise ist seit den 1970er Jahren gesetzlich geregelt, 


Auf Zu Angelehnt - Kurzbeschreibung

Seit 35 Jahren wohnt die Mieterin Frieda in der Wohnung in einem GrĂŒnderzeithaus im‹ Zentrum von Hamburg in den unterschiedlichsten Wohnkonstellationen. Die verschiedenen Lebensphasen trugen zu verĂ€nderten NutzungsansprĂŒchen an die Wohnung und ihrer Bewohner*innen bei und drĂŒck(t)en sich in einer flexiblen Aneignun


Wohnen und Arbeiten - Kurzbeschreibung

Die Eheleute B. leben und arbeiteten unter einem Dach in ihrer Tischlerei am Stadtrand von Hamburg. Hier lässt sich beobachten, wie gesellschaftliche Strukturen und wirtschaftliche Arbeitsprozesse die Architektur des Handwerksbetriebs vor mehr als einem halben Jahrhundert geprägt haben und wie sie im Wandel der Zeit 


Klein aber fein – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: 125 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 105 mÂČ
Geschosse: 2

Wohnhaus
Bewohner*innen: 1
BesitzverhÀltnisse: Miete
Anzahl Zimmer: 3
Anzahl GemeinschaftsrÀume: 2

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: CC BY-NC-SA

▶

Direkt am Kanal – Film: Hausbegehung

Direkt am Kanal – Kurzbeschreibung

Hier wohnt Herr D., meistens alleine, manchmal seien seine Kinder zu Besuch. Das jĂŒngste Kind sei regelmĂ€ĂŸig dort, dann wĂŒrden sie sich am meisten im Wohnzimmer aufhalten, welches zugleich auch Spiel- und zweites Schlafzimmer sei. Obwohl das GebĂ€ude zwei ausgebaute Geschosse hat, lebe Herr D. nur im ersten Obergeschoss


Seriell-Individuell - Wohnzimmer

Als spezifische Raumfunktion wählen wir für unseren Fall das Wohnzimmer. Das Wohnzimmer ist nicht nur dahingehend interessant, dass es als der zentrale Wohnraum im Mittelpunkt der Orientierung liegt, sondern auch, dass er mittlerweile, jedenfalls im Kontext der bürgerlichen Kleinfamilie, der sozialste aller Räume i


📎

Wohnen und Arbeiten - Bitte um das Kirchengeld

Apothekerinnenhaus – Steckbrief

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: 375 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 180 mÂČ
Geschosse: 4

Wohnhaus mit Gewerbe im EG
Bewohner*innen: 5
BesitzverhÀltnisse: Miete
Anzahl Zimmer: 4
Anzahl GemeinschaftsrÀume: 2

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: (link: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/deed.de text: CC BY-


▶

Fünfgiebelhaus – Film: Hausbegehung

Wohnen und Arbeiten - Steckbrief

Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Nutzung: Wohnen und Arbeiten
GrundstĂŒck: k.A.
Bebaute FlĂ€che: 1.000 mÂČ
Geschosse: 2 + Dach
Baualter: 1962

Wohnhaus und Tischlerei
WohnungsgrĂ¶ĂŸe: k.A.
Bewohner*innen: 2 + Arbeiter*innen der Tischlerei und GĂ€ste
Anzahl der Zimmer: k.A.

(Melling/HCU 2019) Lizenz: (link: https://


▶

Hotel Mama + Papa – Film

📎

Werkstatt-Laden-Wohn-Haus – Stadtarchiv

📎

Fünfgiebelhaus – Foto – Stadtarchiv

Werkstatt-Laden-Wohn-Haus – Kurzbeschreibung

Frau A. und Herr K. wohnen und arbeiten in ihrem Haus in einer Mehrgenerationenkonstellation. Auch ihre Tochter lebt mit ihnen in dem sehr großen Haus. Die Familie wohne seit 2015 in diesem Haus und sei aus dem SĂŒden Deutschlands hierher gezogen. Auch die Mutter von Frau A. ist mit nach Friedrichstadt gezogen und lebt 


▶

Wohnen und Arbeiten - Film - Melling/HCU 2019

Seriell-Individuell - Kurzbeschreibung

Die Doppelhaushälfte der Familie K. in Volksdorf ist Teil einer Siedlungsbebauung der 1930er Jahre. Katalogartig werden die jeweils individuellen Erweiterungen fast aller Häuser in der Siedlung dargestellt; vertieft wird diese Entwicklung am Beispiel der Familie K. Die Arbeit zeigt die sich verändernden Raumvorstell


FĂŒnfgiebelhaus – Kurzbeschreibung

Frau und Herr T. wohnen mit ihren drei Kindern im FĂŒnfgiebelhaus. Eine kurze Treppe fĂŒhrt zum Eingang des Hauses, der im Hochparterre liegt. Die Besucherin betritt zunĂ€chst die Buchhandlung, die von Herrn T. gefĂŒhrt wird und offen ĂŒbergeht in die von Frau T. gefĂŒhrte VerkaufsflĂ€che fĂŒr Keramikarbeiten. Im ersten Oberge


📎

Wand an Wand – Grundriss – Stadtarchiv.

Hotel Mama + Papa – Vertiefung

Das Haus wurde zu anderen Zeiten auch schon von vier verschiedenen Familien bewohnt, diente als BĂ€ckerei und auch als Herberge zur Heimat fĂŒr umherziehende Handwerker. Der Herbergen-Charakter kehrt nun durch das Bereithalten der GĂ€stezimmer fĂŒr die Kinder wieder. HĂ€ufig komme es dazu, dass ein Kind ĂŒbergangsweise wiede


📎

Hotel Mama + Papa – Grundriss DG – Stadtarchiv

Hotel ĂŒber ein Haus hinaus – Vertiefung

Mehrere Jahre habe Frau G. ausschließlich die Gastronomie betrieben und habe sich dann entschieden, den Hotelbetrieb wieder aufzunehmen. Denn mit einem Hotelangebot angrenzend an die Gastronomie könne man die GĂ€ste auch im Winter leichter binden, so erzĂ€hlt sie. 2015 habe sie das zuvor gepachtete GebĂ€ude erwerben könne


FĂŒnfgiebelhaus – Vertiefung

Frau und Herr T. wohnen mit ihren drei Kindern im FĂŒnfgiebelhaus. Eine kurze Treppe fĂŒhrt zum Eingang des Hauses, der im Hochparterre liegt. Die Besucher*in betritt zunĂ€chst die Buchhandlung, die von Herrn T. gefĂŒhrt wird und offen ĂŒbergeht in die von Frau T. gefĂŒhrte VerkaufsflĂ€che fĂŒr Keramikarbeiten. Im ersten O


Wohnen und Arbeiten - Vertiefung

Wohnen und Arbeiten unter einem Dach Vertiefung

Wohnung von Herrn und Frau B.

(1) Meisterwohnung
Nicht Gegenstand der Untersuchung;
Zugang durchs Treppenhaus

(2) Wohnung Ludwig und Helene B.
Die Wohnung wird seit 1962 von dem Ehepaar bewohnt. Sie ist detailreich eingerichtet mit viel Holz und Stoff im Stil der 70


▶

Klein aber fein – Film

📎

Seriell-Individuell – Gestaltungssatzung

Seriell-Individuell - Vertiefung

Familie K., im Jahr 1986 noch zu zweit, erwirbt damals das Einfamilienhaus in Volksdorf im sanierungsfälligen Zustand: Es handelt sich um eine Doppelhaushälfte aus dem Jahre 1930, entstanden als eines von 120 typgleichen Doppelhaushälften im Rahmen der Siedlungsbebauung "Schwarze Wöörden" der Siedlungsgenossenscha


Hotel Mama + Papa – Steckbrief

Nutzung: Wohnen
GrundstĂŒck: 130 mÂČ
Bebaute FlĂ€che: 115 mÂČ
Geschosse: 3

Wohnhaus
Bewohner*innen: 2
BesitzverhÀltnisse: Eigennutzung

Fehrs/Kreuzer/HCU 2018 – Lizenz: CC BY-NC-SA